Castle Wiki
Advertisement

Über den Wolken ist die einundzwanzigste Episode der siebten Staffel von Castle.

Während Alexis und Caste nach London fliegen, wird ein Air-Marshall in ihrem Flugzeug ermordet. Mit der Hilfe von Beckett, versuchen Castle und Alexis den Mörder zu finden, bevor er seinen verhängnisvollen Plan zu Ende führt.

Handlung[]

Rick und Alexis befinden sich auf einem Flug nach London, wo Rick vor den Mitgliedern der Sherlock Holmes Vereinigung eine Rede halten soll. Alexis macht sich über ihren Vater lustig, als dieser wegen Turbulenzen nervös wird. Per Videoanruf nimmt Kate mit ihm Kontakt auf, um ihm von der Lösung ihres letzten Falles zu berichten. Durch die Turbulenzen bricht allerdings die Verbindung ab. Beunruhigt starrt Beckett auf das Standbild, während Ryan und Esposito zu ihr gehen und versuchen, sie auf andere Gedanken zu bringen. 

Währenddessen beobachtet Rick das nervös erscheinende Flugpersonal und geht zu ihnen. In der Bordküche trifft er auch auf die Flugkapitänin Edmonds, die ihn um Hilfe bittet, weil der Air-Marschall Kyle Ford seit einer Stunde vermisst wird. Kurz zuvor hat er noch eine Handynachricht an sein Büro geschickt mit dem Inhalt, dass es eine mögliche Bedrohung an Bord gibt. Zusammen mit der Flugbegleiterin Debbie macht sich Castle im Frachtraum auf die Suche und findet die Leiche von Ford wenig später in einem großen Koffer. Im Anschluss daran telefoniert er mit Kate und teilt ihr mit, dass Ford erschlagen wurde und seine Dienstwaffe unauffindbar ist. Die Vermutung liegt nahe, dass mit einer Geiselnahme und Flugzeugentführung zu rechnen ist. Alexis kommt zu ihm und weigert sich, trotz seiner Aufforderung, wieder zurück an ihren Platz zu gehen. Stattdessen bietet sie ihm ihre Hilfe an und will sich die Leiche ansehen um so vielleicht Hinweise zum Mörder zu finden. 

Wieder oben im Passagierbereich unterhält sich Rick mit dem Personal und versucht den zeitlichen Ablauf zu rekonstruieren. Dabei stößt er auf ein frisch verheiratetes Männerpaar, das unentwegt Fotos von sich selbst macht. Auf den Bildern, so vermutet er, könnten Hinweise auf Ford sein. Er kommt mit ihnen ins Gespräch, weil er vorgibt, Fotos von den zweien zu schießen, mailt sich in Wahrheit aber deren Bilder auf sein eigenes Tablet. Zur gleichen Zeit untersucht Alexis per Videoübertragen am Handy mit Hilfe von Lanie Fords Leiche. Sie geht zurück zu ihrem Vater, der sich gerade die Aufnahmen der beiden Frischvermählten ansieht und teilt ihm mit, dass der Mörder Linkshänder sein muss. Da die Fotos keinen Hinweis liefern, sehen sie sich ein Video an und tatsächlich ist Ford darauf zu sehen, wie er in einem Gepäckfach nach etwas sucht und dabei nervös immer wieder über die Schulter zu einem bestimmten Mann blickt. Durch das Flugpersonal hat Rick die Passagierliste erhalten und sieht nach, wer auf dem Platz sitzt. Nach einer kurzen Überprüfung durch Kate stellt sich heraus, dass der Mann auf Sitz 26B nicht Isador Baldon ist, denn dieser hält sich in New York auf. Zudem wurde sein Ausweis vor einigen Wochen gestohlen. Ricks Vermutung lautet, dass Ford umgebracht wurde, weil er den Identitätsdiebstahl mitbekommen hat. Zusammen mit den Flugbegleitern Jim, Farah und Debbie bespricht sich Rick und kommt mit ihnen überein, zunächst einmal die wahre Identität des Mannes festzustellen. Dazu sammelt Farah die benutzten Becher ein, Rick stellt einen Fingerabdruck sicher, fotografiert diesen und schickt ihn zu Kate. 

Der Mann heißt Aiman Haddad, kommt aus Syrien, studiert an der Hudson Universität und darf laut FBI die Vereinigten Staaten nicht verlassen, weil er unter Verdacht steht, Mitglied in der Terrorgruppe ISIS zu sein. Nachdem Rick seine Tochter wieder zurück auf ihren Platz geschickt hat, will er zusammen mit den drei Flugbegleitern Haddad überwältigen. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd schließt sich Haddad in der Toilette ein und setzt einen Anruf in einer fremden Sprache ab. Es gelingt Rick, die Tür aufzubrechen und Haddad nach draußen zu ziehen, allerdings macht Haddad keine Angaben zu seinem Anruf. Durch Kate erfährt Rick, dass der getätigte Anruf nach Syrien ging und weist ihren Ehemann an, Haddad zu verhören. Rick zögert, da er sich der Aufgabe nicht gewachsen sieht, doch Kate kann ihm vom Gegenteil überzeugen. Debbie erscheint und informiert Rick, dass keine Waffe gefunden wurde, doch laut Ryan hat Haddad eine Reisetasche bei sich. Alexis und Debbie bieten sich an, nach dem Gepäckstück zu suchen während Rick die Befragung von Haddad durchführt. 

Die Befragung bringt nicht viel zu Tage. Haddad behauptet den gestohlenen Pass dafür zu benutzen, um nach Syrien zu fliegen weil seine Mutter todkrank ist und nur noch wenige Wochen zu leben hat. Als Rick ihm das Foto von Ford zeigt, ist Haddad überrascht, weil er nicht wusste, dass Ford ein Air-Marshall war, streitet jedoch ab, ihn getötet zu haben und gibt an, dass Ford kurz vor seinem Verschwinden mehrere Textnachrichten erhalten hat. 

Alexis erscheint, sie und Debbie haben zwar die Reisetasche gefunden, aber darin befand sich keine Waffe. Während Kate mit Rick telefoniert, erscheint Esposito bei ihr und bestätigt, dass Ford ein zweites, privates Handy hatte und darauf auch mehrere Nachrichten erhalten hat. Rick weist Tori an, das Handy anzupeilen und es klingeln zu lassen. Gespannt beobachtet das Personal die Fluggäste, weil es den Mörder noch immer unter ihnen wähnt. Doch das Handy befindet sich nicht im Passagier-, sondern im Ladebereich, wo Rick es unter einem Regal findet. Das Handy ist blockiert und so muss Rick es mit dem Fingerabdruck des toten Air-Marshalls freischalten. Tatsächlich befinden sich unzählige Nachrichten darauf und es wird klar, dass jemand an Bord mit Hilfe eines Prepaid-Handys die Drohung ausgesprochen hat, das Flugzeug abstürzen zu lassen. Kate beauftragt Technikerin Tori Nachforschungen bezüglich des Handys anzustellen und verfolgt angespannt per Internet die Flugroute. 

Mit Hilfe von Formularen, die die Fluggäste ausfüllen sollen, möchten Rick und Alexis die Linkshänder an Bord ausfindig machen. In der Zwischenzeit hat Tori einiges herausgefunden. Das Handy wurde mit Kreditkarte von Marilyn Singer bezahlt. Die ehemalige Angestellte der Airline hat erst vor kurzem einen Prozess gegen ihren alten Arbeitgeber verloren und könnte somit ein Motiv haben, sich auf diese Art an der Airline zu rächen. Schnell ist Marilyn anhand der Passagierliste ausfindig gemacht und Rick möchte sie von den anderen isolieren. Dazu schüttet er ihr "aus Versehen" beim Vorbeilaufen Rotwein auf ihre Bluse. Debbie bietet ihr an, die Bluse zu behandeln, aber Marilyn lehnt ab und greift nach ihrer Handtasche. Rick sieht darin eine Waffe und überwältigt die Frau, die eine Perücke und Sonnenbrille trägt. Zusammen mit dem Personal bringt Rick sie in den hinteren Teil des Flugzeugs. Marilyn verlangt Kyle Ford zu sprechen, er ist ihr Freund. Erschüttert nimmt sie die Nachricht von seinem Tod entgegen und erklärt, sie habe ihn verdächtigt, eine Affäre zu haben, weil er sehr kurzfristig zugesagt hatte, diesen Flug zu begleiten. Daher ist sie ihm verkleidet gefolgt. Rick zweifelt an Marilyns Schuld und vermutet jemand anders hinter dem Ganzen. Als er mit Kate per Videoübertragung spricht, kommt Ryan hinzu und erwähnt die Überweisung von 9,950 US $ auf Fords Konto nur Stunden vor seinem Abflug. Das Geld stammt von Victor Dietrich, einem deutschen Unternehmer, der von den Aufsichtsbehörden wegen dubioser Geschäfte überwacht wird. Im anschließendem Gespräch mit ihm, streitet er zunächst ab, Ford zu kennen und will auch nichts von der Überweisung gewusst haben. Als Kate ihn unter Druck setzt, gibt er an, Ford engagiert zu haben, damit dieser auf einen Angestellten seiner Firma aufpassen würde. Der Angestellte hat den Auftrag, eine 13 Millionen teure Armbanduhr nach London zu bringen, ohne diese bei der Einreise zu versteuern. Allerdings habe sich der Angestellte Aaron kurz nach Abflug zum letzten Mal gemeldet. 

Im Flugzeug versucht Rick den schlafenden Mann zu wecken, doch dieser wurde vermutlich durch Drogen außer Gefecht gesetzt. Als Aaron schließlich doch aufwacht, ist er zunächst irritiert, dann aber erleichtert, dass sich die Uhr noch immer an seinem Handgelenk befindet. Jedoch ist die Überraschung groß, als Rick die Uhr als Fälschung erkennt, denn jetzt geht es nicht mehr um einen Terroranschlag, sondern um einen simplen Diebstahl. Alexis merkt an, dass Ford einen Sitz direkt neben Aaron hatte und man ihn mit irgendetwas weggelockt haben muss. Ergänzend fügt Rick hinzu, dass wer immer dahinter steckt, Insiderwissen besitzen muss und fragt, wer Aaron den Drink gegeben hat. Aaron weist auf Farah, doch diese vereint. Just in dem Moment, in denen allen klar wird, wer für den Drink verantwortlich ist, erscheint Debbie mit gezogener Waffe. Sie steckt hinter allem. Die Airline hat umstrukturiert und die Pensionsbezüge gekürzt. Debbie, die kurz vor der Rente steht, hat von der Uhr erfahren und den Plan ausgearbeitet. Mutig stellt sich Alexis vor Debbie und kann diese im Verlauf des Gesprächs davon überzeugen, sich zu ergeben. 

Im Laderaum wird Debbie gefesselt und Marilyn und Haddad im Gegenzug freigelassen. Rick hat eine schlechte und eine gute Nachricht für Haddad. Die schlechte: In London angekommen, würde Haddad wegen dem gestohlenen Ausweis verhaftet werden. Die gute: Durch seine Kontakte hat Rick es ermöglicht, dass Haddad sofort nach Syrien weiterfliegen kann. Die anderen verlassen den Laderaum und Rick nimmt Alexis in die Arme, sagt ihr, kurz bevor sie ebenfalls wieder in den Passagierbereich gehen, wie stolz er auf sie ist. Im Vorbeigehen schnappt er sich die alkoholischen Getränke, als die Durchsage ertönt, dass mit dem Landeanflug begonnen wird. 

Zuhause in New York starrt Kate wieder gebannt auf den Laptop und verfolgt die Reiseroute. Erleichtert klappt sie diesen zu, nachdem die Maschine pünktlich in London gelandet ist.

Cast[]

Hauptcast[]

Gastcast[]

  • Paula Newsome als Debbie Parker
  • Josh Dean als Jim Kogut
  • Inbar Lavi als Farrah Darwaza
  • Maya Stojan als Tory Ellis
  • Nick Greene als Aiman Haddad
  • Roy Werner als Victor Dietrich
  • Ben D. Goldberg als Aaron Rich
  • Adrian Bustamante als Chris
  • Lisa Kaminir als Captain
  • John Mawson als Mann auf Sitz 3B
  • Brien Perry als Air Marshal Ford
  • Kincaid Walker als Marilyn Singer

Trivia[]

Advertisement