Castle Wiki
Advertisement

Der menschliche Faktor ist die dreiundzwanzigste Episode, der fünsten Staffel von Castle.

Nach dem Mord an einem Regierungskritiker versiegelt Homeland Security den Tatort und übernimmt die Ermittlungen. Castle und Beckett fragen sich, was für ein Geheimnis hinter dem Fall steckt und entdecken bald, dass sogar die eigentliche Todesursache verschleiert wurde.

Handlung[]

Dale Tanner läuft unruhig an einer Straße entlang. Als er einen schwarzen Geländewagen bemerkt, geht er zu seinem Auto und setzt sich hinein. Genau in diesem Augenblick geht eine Bombe hoch, die das Auto in die Luft jagt.

Castle spielt derweil mit einem Spielzeugpanzer mit Kamerafunktion, um Beckett beim Anziehen zu beobachten. Als die Beiden am Tatort ankommen, werden sie von Homeland Security davon abgehalten, das Opfer zu begutachten und auch sonstige Nachforschungen anzustellen. Zwei Security Männer schweigen zu den Fragen, die Beckett ihnen stellt und ein mysteriöser Mann, der am Tatort herumläuft, verschwindet gleich wieder aus dem Blickfeld der Ermittler.

Castle und Beckett fahren zunächst zu der Familie des Toten, um mehr Informationen über ihn zu kriegen. Dale Tanners Frau erzählt, dass ihr Mann eine Webseite betrieben hat, auf der er Staats- und Firmengeheimnisse aufdeckte. Aus diesem Grund ist sich Sean, Tanners Sohn, auch sicher, dass der Tod seines Vaters vertuscht wird.

Da der Täter die Bombe ans Auto montieren musste, brauchte er Zugang zu diesem. Ein Motorrad, das auf Monica Lane zugelassen ist, wurde in der letzten Nacht in Tanners Garage gesichtet. Lane arbeitet bei der Sicherheitsfirma gegen welche Tanner momentan Ermittlungen anstellt. Monica streitet den Mord ab, berichtet jedoch, dass Tanners Frau ihr wegen ihrer Affäre mit Tanner mit Mord gedroht hat. Doch Tanners Frau scheint unschuldig, denn ihr Mann wurde nicht von einer Bombe, sondern von einer Drohnenrakete getötet.

Beckett und Castle besuchen Fort Drummond, um mit dem Verantwortlichen des Dronenprojekts zu sprechen, doch die Männer des Militärs geben keine Antworten. Dafür sieht aber Beckett wieder den mysteriösen Mann in einem der Büros und auch ohne den Zugang zu den Ermittlungsakten und Untersuchungsergebnissen will Beckett am Fall bleiben. Sie gucken sich die Telefonate von Tanner an und setzen sich mit Tanners Partner, Omar Dixon in Verbindung. Bei dem Treffen mit Beckett werden die Beiden jedoch beobachtet und Omar rennt weg, während Beckett den Verfolger schnappt. Es ist der mysteriöse Mann vom Tatort.

Auch nach einer längeren Befragung redet der mysteriöse Mann nicht und als Beckett dann einen Anruf vom Generalstaatsanwalt bekommt, der die Freilassung des Verdächtigen fordert, blockt sie ab. Sie will Informationen.

Der mysteriöse Mann nennt sich Stack und arbeitet bei einer Sondereinheit direkt unter dem Generalstaatsanwalt. Er berichtet, dass die Drohne nicht von Fort Drummond kam, jedoch Eigentum der Vereinigten Staaten ist. Jemand hat sich in das System gehackt und die Drohne auf Tanners Auto gerichtet.

Stack glaubt, dass nur Simon Warburg es schaffen könnte, die Drohne zu hacken. Das Team spürt ihn durch einen Buchladen auf, in dem Castles Storm Season auf dem Tisch mit reduzierten Büchern liegt.

Warburg lebt außerhalb in einem weitläufigen und offenem Gelände. Als Beckett und Castle das Gebiet betreten, kommt ein ferngesteuertes Flugzeug auf sie zu und feuert auf sie. Die Beiden bringen das Flugzeug zum Absturz, was seinen Besitzer aufregt, immerhin hat es nur mit Platzpatronen geschossen.

Warburg gibt zu, dass die Technologie, die zu Tanners Tod führte, von ihm stammt, doch er hat ihn nicht umgebracht. Warburg ist davon überzeugt, dass die nächste Generation Drohnen komplett ohne menschliche Steuerung fliegen wird und so auch unschuldige Menschen töten wird, da sie dort keinen Unterschied machen können. Allerdings hatte er Dale Tanner das Programm gegeben, um es online zu stellen und so dem Militär die Kontrolle über die Drohnen zu entziehen. Jeder hätte dann die Drohnen fliegen können. Jemand in Tanners Nähe muss dies gewusst haben und hat es verhindern wollen.

Das Team sucht erneut nach Omar und kann ihn, mit der Hilfe von Stack, davon abhalten, das Land zu verlassen. Stack überlässt Beckett die Ehre das Verhör zu führen und beobachtet das Vorgehen beeindruckt. Omar ist jedoch nicht der Mörder, so dass nur noch eine Person im Kreis der Wissenden in Frage kommt. Sean Tanner war sauer auf seinen Vater, da er nicht nur die Familie in den finanziellen Ruin getrieben, sondern dann auch noch seine Frau betrogen hat, die ihn jahrelang unterstützte.

Nach der Schließung des Falls bittet Stack um ein persönliches Gespräch mit Beckett. Er berichtet ihr von einer freien Stelle in seiner Abteilung. Sie könnte große Dinge vollbringen, die in die Geschichte eingehen werden. Er gibt ihre eine Nummer, um ein Bewerbungsgespräch zu vereinbaren. Beckett reagiert auf das Angebot sehr zögerlich. Am Abend erzählt sie Castle nichts von dem Gesprächs und lügt ihn deswegen sogar an.

Cast[]

Hauptcast[]

Gast Cast[]

Soundtrack[]

Trivia[]

Advertisement