Castle Wiki
Advertisement

Pandora ist die fünfzehnte Episode der vierten Staffel von Castle.

Eine internationale Verschwörung spielt in den Fall eines Killers hinein, den Beckett und Castle verfolgen. Eine sexy CIA-Agentin mit Beziehungen zu Castle stößt dazu, um den Fall zu lösen.

Handlung[]

Nach mehreren Schüssen wird das Opfer Gary Harper aus dem Fenster geschleudert, während der Täter Thomas Gage dem Zuschauer klar präsentiert wird, indem er aus dem Fenster heraus auf den Toten schaut.

Im Hause Castle erfährt Rick von seiner Mutter, dass Alexis ein weiteres Praktikum begonnen hat und auf Grund dessen den Abend nicht mit ihrem Vater verbringen kann. Rick sorgt sich um seine Tochter, sieht aber gleichzeitig auch, dass es gut für Alexis ist herauszufinden was sie in und mit ihrer Zukunft machen möchte. Castle fragt sich zwar, was das für ein Praktikum ist, welches Nachts um 21h anfängt, aber er ahnt noch nicht, wo Alexis sich aufhält.

Am Tatort diskutiert Castle Alexis mittlerweile drittes Praktika mit Beckett, die offensichtlich mehr über Alexis‘ neuestes Praktikum weiß als ihr Partner. Das Opfer weist mehrere Todesursachen auf, kann jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht identifiziert werden, ganz im Gegensatz zu Lanies neuer Praktikantin: Alexis Castle höchstpersönlich. Rick ist sichtlich getroffen, da dies klar einen Schritt, wenn nicht mehr, in sein Gebiet , die Arbeit mit Beckett und dem NYPD, bedeutet. Dennoch streitet er dies ab und tut so als würde er sich über die Situation freuen. 

Den Blutspuren zufolge ist der Täter offenbar mit einem Auto geflohen, doch bei der Sichtung der Aufnahmen einer Überwachungskamera bietet sich den Detectives ein anderes Bild. Der Täter hat, neben dem begangenen Mord, auch noch eine junge Frau entführt. Die Lokalisierung und Festnahme von Thomas Gage gelingt, zu Becketts Verwunderung, erstaunlich schnell und ohne Gegenwehr. Die Befragung verläuft ruhig und Gage scheint sich seiner Sache extrem sicher zu sein, spricht jedoch aus Sicht von Beckett und Castle, sowie dem Zuschauer, in Rätseln. Es stellt sich heraus, dass Thomas Gage nicht existiert und das NYPD hat keine Ahnung wen sie dort eigentlich verhaftet haben. Derweilen konnte Lanie den Toten immer noch nicht identifizieren und als sie mit Beckett und Castle in die Autopsie kommt, ist die Leiche spurlos verschwunden. Derweilen scheint auch Thomas Gage ungehindert seinen Weg aus seiner Zelle und aus dem Revier gefunden zu haben.

Während Ryan und Esposito versuchen Captain Gates zu erklären, wie Thomas Gage aus dem Revier fliehen konnte, stellt sich heraus, dass er nach jemandem in der Polizeidatenbank gesucht hat: Tracy McGrath. Castle und Beckett fahren zu ihrer Adresse, um mehr herauszufinden, doch als sie dort ankommen, ist Tracy schon tot. Rick und Kate wird noch im Haus von Unbekannten einen Stoffbeutel über den Kopf gezogen und Kate wird ihre Dienstwaffe abgenommen. Als Alexis und Lanie später zum Tatort kommen ist die Leiche verschwunden.

Castle und Beckett finden sich derweil in einer streng geheimen und geschützten CIA-Zentrale und treffen auf die allererste Muse des Schriftstellers Sophia Turner, ihrerseits CIA-Ermittlerin. Beckett ist sichtlich getroffen, als sie auf die Inspiration für Castles ersten Derrick Storm Roman trifft und bringt das Thema direkt zurück auf die Frage, warum sie und Castle eigentlich bei der CIA sind. Sophia und ihr Kollege Martin Danberg klären sie darüber auf, dass Thomas Gage ein ehemaliger, höchst effektiver CIA-Ermittler ist, der sich jedoch gegen die Organisation gewendet hat. Die CIA vermutet, dass Gage etwas plant, das eine augenblickliche Gefahr für die USA bedeuten würde. Sophia klärt den Fall des ersten Opfers auf, dieser war ebenfalls von der CIA und ist Gage augenscheinlich in die Quere gekommen. Im Zusammenhang mit der getöteten Tracy McGrath taucht der Name der Verschwörung: "Pandora", zum ersten Mal auf. Sophia Turner übergibt dem NYPD, besser gesagt Beckett, die Leitung in der Suche nach Gage, mit der Anordnung, nur der CIA über den Fortschritt zu berichten. Castle stimmt diesem Plan über Becketts Kopf hinweg zu. Die Verbindung zwischen Sophia und Rick ist hier deutlich zu sehen und bereitet Beckett augenscheinlich etwas Kopfzerbrechen.

Während Castle sich in seiner eigenen Fantasie um Verschwörungstheorien und Spione wiederfindet, traut Beckett Sophia Turner noch nicht über den Weg und gibt dies auch recht schnell zu. Im Verlauf der Autofahrt zurück zum Revier macht Castle Beckett jedoch ganz klar, dass der Charakter Nikki Heat (inspiriert durch Kate) sehr viel komplexer und umfassender ist als die durch Sophia inspirierte Clara Strike. Beckett zeigt ihr Misstrauen und Unverständnis offen, wobei schnell klar wird, dass es vermutlich eher Eifersucht ist, die aus ihr spricht. Zurück im Revier hat Castle sichtlich Spaß daran, dass nicht einmal Captain Gates etwas von den geheimen Ermittlungen wissen darf, dies setzt sich bei Ryan und Esposito fort, welche sich sichtlich über den Ausschluss aus dem Fall, beziehungsweise Teilen des Falls, ärgern.

Castle und Beckett fahren zurück zu Tracy McGraths Haus um herauszufinden, ob sie etwas übersehen haben. Dies leitet sie zu Tracys Auto, das in einem abgelegenen Parkhaus geparkt ist. Als Rick und Kate dort ankommen und im Kofferraum ein Handy und einen Stimmenverzerrer finden, werden sie von Gage gestoppt, als sie herausfinden wollen, welche Nummer zuletzt gewählt wurde. Die beiden landen im Kofferraum des besagten Autos, können sich jedoch noch rechtzeitig, bevor der Sauerstoff knapp wird, befreien. 

Zurück in der CIA-Zentrale machen sich Castle, Beckett und Turner daran mit neuster Technik herauszufinden, welche die letzte gewählte Nummer von dem gefundenen Handy war und arbeiten daran, Gage zu finden. Der letzte Anruf kann zu einer Telefonzelle zurückverfolgt werden und präsentiert den Ermittlern Dr. Nelson Blakely, einen ehemaligen CIA-Ermittler, der für tot gehalten wurde. Blakely hat in der CIA an Modellen gearbeitet, die dazu erfunden wurden, geopolitische Veränderungen zu schaffen. Seine Theorie war, dass es nur eines "Linchpins", eines kleinen Ereignisses, bedarf, um ein großes Ereignis auszulösen. Es gelingt den CIA-Spezialisten Blakelys Gespräch nachzuvollziehen, um so an einen Code für einen verabredeten Treffpunkt zu gelangen. Sophia beendet an diesem Punkt die Zusammenarbeit mit dem NYPD und stellt klar, dass Gage nicht länger oberste Priorität hat, sondern Blakely. Während Castle unbedingt den Code knacken möchte, konzentriert sich Beckett darauf, Gage zu finden, da sie immer noch einen Mord aufzuklären hat. 

Esposito findet heraus, dass Tracy McGrath eine Studentin von Blakely war und vor Ort war, als dieser seinen Tod vortäuschte. In der Zwischenzeit hat Castle den Code, eine Kombination von Schachfiguren, gelöst und holt Beckett mit ins Boot, um Blakely an dem herausgefundenen Treffpunkt zu treffen. Während sie auf Blakely warten, spricht Kate die Zusammenarbeit von Sophia und Rick ganz offen an, woraufhin dieser anbietet jede Frage zu beantworten, die sie stellen möchte. Nach anfänglichem Zögern überwindet sich Kate und erkundigt sich, wie nah sich Sophia und Rick damals wirklich gestanden haben. In genau diesem Moment aber taucht Blakely auf, sodass die Frage zunächst unbeantwortet bleibt. Blakely ist sichtlich verwirrt, dass jemand weiß, dass er noch lebt und reagiert betroffen und hektisch auf die Nachricht, dass seine Verbündete, Tracy McGrath, getötet wurde. Er will so schnell wie möglich verschwinden und so bringen Castle und Beckett ihn dazu, mit ihnen ins Auto zu steigen. Auf seinen Wunsch hin fahren sie zu einem Pier am Hafen. Auf der Fahrt versuchen Rick und Kate Blakely zum Reden zu bringen, dies scheint jedoch mühsamer zu sein als erhofft. 

Es stellt sich heraus, dass Blakely die "Linchpin-Theorie" zwar entworfen hat, diese aber niemals ausprobieren wollte. Seine Theorie wurde von einer Firma namens ThinkTank, welche auch Blueprints, Rohentwürfe der Theorie, besitzt, in Auftrag gegeben. Offenbar hat Blakely einen "Linchpin" gefunden, welcher Amerika, wie es heute existiert, beenden würde, da jedes Ereignis immer ein neues, größeres Ereignis auslösen würde. Castles Frage danach was der "Linchpin" in dieser Theorie sei, bleibt unbeantwortet, da Blakely auf einmal hektisch aus dem Auto aussteigt und auf der Stelle erschossen wird. Castle und Becketts Auto wird Sekunden später von hinten von einem schwarzen SUV gerammt, sodass sie mitsamt dem Auto ins angrenzende Hafenbecken gedrängt werden.

Cast[]

Hauptcast[]

Gastcast[]

  • Jennifer Beals als Sophia Turner
  • Josh Stamberg als Martin Danberg
  • David Chisum als Thomas Gage
  • Timothy Carhart als Nelson Blakely
  • Julia Whelan als Tina Massey
  • Bruno Oliver als Donald Sparks
  • Russell Edge als Agent Jones
  • Dave Shalansky als CIA Tech #1
  • Burnadean Jones als CIA Tech #2
  • Lak Rana als CIA Tech #3

Musik[]

  • Pier 32 - Kim Planert

Trivia[]

Advertisement