Castle Wiki
Advertisement

Smells Like Teen Spirit ist die fünfzehnte Episode der sechsten Staffel von Castle.

Der Mord an einer Highschoolschülerin bringt Castle zurück an seine alma Mater, wo er bald Hinweise auf einen sehr ungewöhnlichen Verdächtigen findet - einen Teenager mit telekinetischen Fähigkeiten, der Beckett und ihn fast ein wenig an den Film "Carrie" erinnert.

Handlung[]

Zwei Teenager sitzen in einem Taxi. Die Dritte im Bunde verspätet sich, wie sie ihren Freundin via Videochat mitteilt. Plötzlich wird es seltsam. Madison ist ihrem Zimmer und sieht sich um. Dann fliegt sie an die Decke, ohne dass eine andere Person zu sehen ist. Die beiden Mädchen im Taxis bleiben verstört zurück. Die Vorbereitung für Castle und Becketts Hochzeit geht in die nächste Runde, denn nun kommt das Thema Musik auf. Dabei stellt sich heraus, dass beide komplett andere Lieder im Sinn haben. Es gibt keinen gemeinsamen Song. Der Anruf zum Mordfall unterbricht ihre Unterhaltung.

Madisons Eltern sind davon überzeugt, dass ihr Exfreund der Täter sein könnte. Riley hat die Trennung nicht gut verkraftet. Doch Riley erzählt, dass er derjenige war, der mit Madison Schluss gemacht hat. Die beiden Freundinnen, die den Mord mit angesehen habenm sind noch immer geschockt. Sie wollen nicht reden, da sie glauben, sonst selbst zum Opfer zu werden. Allerdings sagen sie zu Castle und Beckett sie sollen sich beim Rektor über einen Vorfall in der Cafeteria informieren.

Das Mordopfer war Schüler an Castles alter Schule und dieser ist nicht davon begeistert wieder dorthin zu gehen. Der Rektor mochte ihn nicht besonders. Zu seinem Erschrecken ist sein Rektor noch immer im Dienst und hat Richard Rogers nicht vergessen. Die Szene, die sich in der Cafeteria abgespielt hat, war wie aus dem Film Carrie. In der Mitte des Raums steht Jordan Gibbs, sie wird von einer Gruppe Mädchen terrorisiert. Plötzlich wendet sich das Blatt. Die Tische bewegen sich und drängen die Mädchen an die Wand. Als Castle und Beckett mit Jordan reden wollen, ist diese schon vom Schulgelände verschwunden. Das Team findet in ihrem Zimmer jedoch jede Menge Bücher über Telekinese. Ihr bester Freund Lucas Troy plant den Schulwinterball und war kein Fan vom Mordopfer. Bei dem Gespräch erinnert sich Castle, dass er nie auf seinem Abschlussball war. Er wurde vorher suspendiert. Lucas hat Jordan noch verfolgt, als sie aus der Schule rannte, doch er hat sie an der U-Bahn verloren. Sie war auf dem Weg zu Henderson Diagnostics. Als Castle und Beckett dort ankommen, sehen sie etwas unglaubliches, denn ein Mann schwebt mitten im Raum in der Luft. Der Doktor erklärt, dass es eine Sache des Willens ist. Er hilft anderen Leuten ihre eigene Telekinese freizusetzen. Jordan kann seiner Meinung nach ihre Kräfte noch nicht kontrollieren. 

Jordan erzählt, dass Madison auf sie sauer war, weil sie sie in der Bibliothek gesehen hat. Sie war dort in der russischen Abteilung. Sie glaubt, dass sie Madison getötet haben muss, denn sie hat sich ihren Tod gewünscht. Aber sie war zur Tatzeit in einem Café, welches zu weit weg vom Tatort ist. Das Team findet heraus, dass Madison viel Geld ausgegeben hat und bis tief in der Nacht unterwegs war. In der Bibliothek finden Beckett und Castle eine russche Ausgabe von Krieg und Frieden in der alte deutsche Schuldscheine gebunkert sind. Insgesamt 2.3 Millionen US-Dollar.

In den Nächten in denen Madison lange unterwegs war, wurden einige Diebstähle in den Häusern von Schulbesuchern festgestellt. Die Schuldscheine wurden dem Untergrundboss Xiangzu Chen gestohlen. Doch der hatte sich während des Mordes bereits in einem Flugzeug nach China befunden. Sein Anwalt ist Charles Beaumont, Madisons Vater. Sie hat von den Scheinen erfahren und auch, dass Chen abergläubisch ist. Das hat sie ausgenutzt. Lucas erzählt, dass Madison die Carrie-Show nicht geglaubt hat. Sie hat ihn unter Druck gesetzt und so hat er ihr ein Plan konzipiert, sodass Chen durch einen Geist aus dem Haus getrieben wird. Dadurch konnte Madison das Haus ausräumen.

Doch Beckett ist davon überzeugt, dass Madison im Team gearbeitet hat. Lucas kann das bestätigen. Er erzählt aber auch, dass er das Mordvideo schon einige Zeit vor Madisons Tod gedreht hat. Nur Madison und ihre Freundinnen wussten davon. Da das Video nicht live war, haben die Mädchen kein Alibi mehr. Beckett und Castle fahren während des Schulballes zur Schule und lassen die Mädchen rufen. Als sie unter Druck gesetzt werden, geben die Beiden zu, dass sie mit Madison zusammengearbeitet haben. Den Mord streitet Hillary jedoch ab. Castle widerspricht nicht und erklärt ihr, die wahre Situation mit dem Video, das Kris abgespielt hat, um ein Alibi zu haben.

Castle durfte den Abschlussball damals nicht besuchen und Beckett war gegen eine solche Veranstaltung und war bei einem Poetryslam. Also nutzen die Beiden ihre Chance und tanzen mit den Jugendlichen. Es kommt ein ruhiger Song und das Pärchen sagt gleichzeitig, dass sie den Song mögen. Ihr gemeinsamer Song ist gefunden. Auch Lucas und Jordan genießen den Ball und ihre Zweisamkeit.

Cast[]

Hauptcast[]

Gast Cast[]

Soundtrack[]

Trivia[]

Advertisement