Castle Wiki
Advertisement

Wachtel oder Täubchen ist die einundzwanzigste Episode der fünften Staffel von Castle.

Nachdem ein Kollege des reichen Jungunternehmers Erik Vaughn ermordet wird, wird Beckett damit beauftragt, den Milliardär zu beschützen. Dieser beginnt bald, mit der Ermittlerin zu flirten, was Castle so eifersüchtig macht, dass er den Fall in Rekordzeit zu lösen versucht. 

Handlung[]

In einem edlen Restaurant bekommt der Tisch, an welchem Eric Vaughn mit Freunden sitzt, das Essen serviert, jedoch wurde einer der Teller mit etwas besprüht. Nach dem ersten Bissen von seiner Vorspeise, kippt der älteste Herr am Tisch, Arthur Felder, tot um.

Bei Castle Zuhause versucht Beckett derweil ihren Freund ins Schlafzimmer zu locken, doch der ist mit seiner Spielkonsole beschäftigt und gerade in einen Kampf gegen einen Jungen aus Indien vertieft. Beckett kann es nicht fassen, dass Richard das Spiel ihr gegenüber vorzieht.

Am Tatort interessiert sich Castle erstmal nicht für den Toten, sondern für Vaughn, denn der gehört zu seiner Liste der Personen, die an seinem letzten Abendmahl teilnehmen dürften. Auch Beckett scheint Vaughn, nach anfänglichem Argwohn, interessant zu finden, denn nachdem er sein Telefonat beendet hat, in dem er für die Angehörigen von Felder einen Flug organisiert hat, richtet er seine komplette Aufmerksamkeit auf Beckett.

Die Küchenkraft, Cory Harrison, hat in der Hektik der Küche eine fremde Person gesehen, die durch den Hintereingang das Restaurant verlassen hat. Dort findet die Polizei auch eine Bedienstetenweste. Genauer beschreiben kann Harrison die Person jedoch nicht. Die Bedienung des Tisches gibt wenig später zu, dass er die Bestellungen vertauscht hat. Eigentlich sollte Felder Taube bekommen, hat aber Wachtel gegessen. Die Wachtel war für Vaughn bestimmt. Beckett empfiehlt ihm, sich Sicherheitsleute zu holen und Vaughn spricht gleich mit der Polizei. Er will Beckett zu seinem persönlichen Schutz. Castle ist nicht davon begeistert und auch Beckett ist unsicher, ob dies eine gute Idee ist, aber Vaughn lässt sich nicht davon abbringen.

Vaughns Anwalt drängt seinen Klient dazu, die Geschäfte weiterlaufen zu lassen, denn er befürchtet, dass durch Felders Tod auch die Finanzierung für ein Projekt ins Wanken kommt. Die Nachricht, dass das Gift, welches als tödliche Waffe eingesetzt wurde, aus einem Labor von Vaughn stammt, bringt die Ermittler auf Cindy. Sie ist eine der besten Forscherinnen in Vaughns Team, allerdings hat er sie vor einigen Wochen zurückgewiesen, als sie ihm ihre Gefühle gestanden hat.

Cindy streitet die Vorwürfe jedoch ab. Castle denkt derweil daran, dass die Küchenaushilfe etwas mit dem Todesfall zu tun hat. Als Ryan und Esposito zu Corys Wohnung gehen, finden sie ihn tot auf. Er wurde erschossen, damit er nichts verraten konnte. In der Wohnung finden sie eine Flasche mit dem Gift. Nach weiteren Nachforschungen entdeckt das Team, dass Cory erpresst wurde. Ein professioneller Killer, Thomas Barber, wurde engagiert, um Vaughn umzubringen und Cory musste ihm helfen, da sonst seine Tochter in Gefahr wäre.

Um seine Eifersucht zu beruhigen, spricht Castle mit seiner Tochter und seiner Mutter, doch beide sind der Meinung, dass Kate tun und lassen kann was sie will und somit auch mit Vaughn flirten darf, weil sie noch keinen Ring auf dem Finger sitzen hat.

Beckett begleitet Vaughn in sein Hotel. Den angeforderten Zimmerservice schickt sie jedoch wieder weg, mit Ausnahme der geschlossenen Champagnerflasche. Vaughn macht ihr Komplimente und fragt sie nach ihrer Beziehung zu Castle. Zwar sagt sie ihm, dass sie mit Castle zusammen ist, doch meint sie auch, dass es kompliziert sei. Dieses Zögern nutzt Vaughn aus und will Kate küssen. In dem Moment fallen Schüsse und da Kate ihn wegschiebt wurden weder Vaughn noch Kate getroffen. Das findet Castle auch raus, als Ryan Becketts Aussage aufnimmt und diese dabei zugibt, dass Vaughn sie geküsst hat. Vaughn lebt nur noch, weil Kate ihn weggeschoben hat.

Bei den Nachforschungen nach Barber stoßen die Ermittler auf eine Verbindung zu Cindy, doch diese war sich nicht bewusst, dass das Gift für einen Mord gebraucht würde. Sie brauchte nur das Geld und hat deswegen mitgemacht. Ein Geschäft mit Felder, welches von von Eric Vaughn autorisiert wurde, bringt Castle dazu, den Multimillionär selber des Mordes zu beschuldigen, zumal das Unternehmen, welches Felder unterstützen wollte, überhaupt nicht existierte. Vaughn bestreitet dies jedoch und sagt auch, dass er keine keine Ahnung hatte, dass seine neue Firma ein Betrug ist.

Es stellt sich heraus, dass der Anwalt, David Anderson, mehr Ahnung davon hatte. Er hat Millionen verloren und wollte sich das Geld neu beschaffen. Der Tod an Felder war ein Unfall, er wollte Vaughn töten. Den Auftragskiller kann die Polizei wenig später, bei dem Versuch über die Grenze zu kommen, festnehmen.

Castle ist erleichtert, dass der Fall abgeschlossen ist und Vaughn somit wieder aus seinem und Becketts Leben verschwindet. Als er ihn beim Verlassen des Reviers trifft, meint Vaughn noch zu ihm, dass er ein Glückspilz sei. Castle bejaht dies und bereitet abends eine Überraschung für Kate vor. Er schneidet symbolisch die Kabel seiner Konsole durch und öffnet dann die Tür zum Schlafzimmer. Kate ist berührt davon, doch als auf ihre Frage, wo sie nun hingehen, lediglich "ins Schlafzimmer" als Antwort kommt, bleibt sie mit einem nachdenklichen Blick zurück.

Cast[]

Hauptcast[]

Gast Cast[]

  • Ioan Gruffudd als Eric Vaughn
  • Erin Cardillo als Cindy Paralti
  • Scott Allen Rinker als David Anderson
  • Russ Bain als Bruno Toft
  • Maya Stojan als Video Tech
  • Andy Wagner als Lucas Shaw
  • Robert Craighead als Arthur Felder
  • Michael Buonomd als Cory Harrison
  • Mark Bloom als Neal Morris
  • Jamie Hill als Petra Vasker
  • Leonard Jackson als Hotel Attendant

Soundtrack[]

  • Baby - Ariel Pink's Haunted Graffiti

Trivia[]

Advertisement