Castle Wiki
Advertisement

Zombies ist die zweiundzwanzigeste Episode der vierten Staffel von Castle.

Eine Leiche mit Bissspuren von einem Menschen wird gefunden und die Zeugenaussagen bestätigen, dass der Mann von einem Zombie angefallen wurde. Castle und Beckett stoßen bei ihren Ermittlungen auf immer mehr Indizien, welche die Theorie bestätigen, weshalb sie sich mit der New Yorker Zombie-Subkultur vertraut machen müssen.

Handlung[]

Castle erfährt von Alexis, dass sie die Auswahlmöglichkeiten fürs College mittlerweile auf Stanford und Oxford eingegrenzt hat. Castle wundert sich, dass sie kein College in der Nähe in Betracht zieht, doch Alexis möchte möglichst weit weg von Zuhause, damit sie ungestört lernen kann und sich nicht von den Kindereien ihres Vaters vereinnahmen lässt.

Auch am nächsten Morgen kann Castle an nichts anderes denken, als dass seine kleine Alexis erwachsen wird und sich immer mehr von ihm entfernt. Dann erreicht ihn ein Anruf von Beckett, den Castle jedoch wegdrückt. Martha gibt ihrem Sohn zu verstehen, dass sie nachvollziehen kann, warum er sich von Beckett fern hält und er ein Recht darauf hat, wütend und verletzt zu sein, er sollte es Beckett jedoch auch von Angesicht zu Angesicht sagen. Castle nimmt sich ihre Worte zu Herzen und will eine letztes Mal mit Beckett zusammenarbeiten.

Bei dem Opfer handelt es sich um David Lock, einen jungen Devisenhändler. Wie Gerichtsmediziner Perlmutter feststellen muss, hat sein Angreifer ihm ein großes Stück Fleisch vom Arm abgebissen, ehe der Sturz auf den Betonboden ihn getötet hatte. Castle und Beckett befragen schließlich Davids Boss Mike, der ihnen zu verstehen gibt, dass David anscheinend einen kleinen Disput mit seinem Kollegen Charlie hatte, den er bei einer Beförderung ausgestochen hatte. Mike bemerkt dann jedoch, dass Charlies Wagen neben Davids steht, was er für ungewöhnlich hält, weil Charlie noch überhaupt nicht im Büro erschienen ist. 

Beckett und Castle statten Charlie einen Besuch ab. Der hat sich mit einer Kette an einer Heizung fest gemacht und fleht die beiden an, ihn zu erschießen. Er glaubt nämlich, gesehen zu haben, dass ein Zombie David getötet hat und befürchtet nun, da er auch gebissen wurde, ebenfalls eine Zombie zu werden.

Auf der Wache erklärt Esposito schließlich, dass tatsächlich eine dritte Person am Tatort gewesen sein muss, denn die Bissspuren an den Armen beider Männer sind identisch. Ryan kann derweil auf einer Sicherheitskamera ihren Verdächtigen erblicken. Auf den ersten Blick sieht es tatsächlich so aus, als wandere ein Zombie durch die Straßen New Yorks.

Charlie ist nun aus dem Schneider, doch er weigert sich, die Wache zu verlassen, solange sie den Zombie nicht gefasst haben. Während Esposito und Beckett die Theorie, dass ein Untoter der Mörder von David sein soll noch immer ablehnen, ist sich Ryan mittlerweile nicht mehr so sicher. Dann jedoch finden die Ermittler heraus, dass Charlie sich um kurz nach zwei Uhr nachts noch mit einer Frau namens Greta treffen wollte. 

Wie sich herausstellt, hatte David eine Affäre mit Greta, die letztere jedoch vor einer Woche beendet hatte, nachdem ihr Verlobter dahinter gekommen ist. Als Greta nach dem Alibi ihres Verlobten Toms gefragt wird, muss sie gestehen, dass er in der Nacht, in der der Mord geschah, nicht in seinem Bett lag.

Tom gibt bei der Befragung zu, dass er nicht gut auf David zu sprechen war, beteuert jedoch, dass er nichts mit dem Mord zu tun hatte. Viel mehr gibt er an, während der Tatzeit in der Bibliothek gewesen zu sein, die während der Abschlussprüfungen an den Unis rund um die Uhr geöffnet hat. Das Alibi stellt sich schließlich als richtig heraus.

Castle rät Beckett schließlich, in Betracht zu ziehen, dass sie einen Mörder jagen, der seine Opfer zufällig auswählt und keinen bestimmten Grund hat, zu töten. Ryan erklärt schließlich, dass sie eine merkwürdige Substanz an den Schuhen von David gefunden haben, die sie schließlich zu einer verlassenen Fabrik führt. 

Als Beckett und Castle das Gelände untersuchen treffen sie dort auf eine ganze Zombiehorde. Wie sich herausstellt, haben sich einige junge Leute zusammen gefunden, sich als Zombies maskiert und jagen dort ein paar Gleichgesinnte als Freizeitausgleich. Beckett nimmt sie alle mit aufs Revier und erfährt dort schließlich, wer hinter der Maske ihres potentiellen Mörders steckt. Es ist Kyle Jennings. Esposito und Ryan finden ihn schließlich tot in seiner Wohnung.

Perlmutter stellt schließlich fest, dass die Bisspuren bei David zu Kyles passen und er außerdem Blut an seinen Klamotten hatte. Es scheint, als hätten sie Davids Mörder tatsächlich gefunden. Als Perlmutter Kyle Blut entnehmen will, öffnet er plötzlich die Augen. Er richtet sich blitzschnell auf und flieht dann aus der Gerichtsmedizin. 

Als man ihn endlich dingfest machen kann, ist er so außer sich, dass man ihn ins Krankenhaus einweisen muss. Ryan ist noch immer verunsichert, weil er definitiv keinen Puls an ihm spüren konnte, was auch die Sanitäter bestätigen. 

Als sie Kyle schließlich befragen, gibt er an, sich an nichts mehr erinnern zu können. Beckett und Castle kommen schließlich zum Grübeln, wie es sein kann, dass man sich an eine lebensverändernde Situation nicht mehr erinnern kann und Beckett bemerkt sofort, dass Castle auch auf ihre Situation anspielt. Sie entgegnet, dass Menschen manchmal nicht stark genug sind, sich solch einer Situation zu stellen, ist aber zuversichtlich, dass die Zeit dabei schon helfen wird. 

Perlmutter kommt schließlich dazu und teilt Beckett und Castle mit, dass er in Kyles Blut Scopolamin entdeckt hat. Dies lässt einen Menschen willenlos werden und macht ihn empfänglich für jegliche Befehle, so ähnlich wie eine Vergewaltigungsdroge mit dem Unterschied, dass man dabei bei Bewusstsein bleibt. Die Ermittler müssen sich eingestehen, dass Kyle nur der Handlanger war. Jemand unter den Zombies muss Kyle die Droge verabreicht haben und hat ihn dann auf David gehetzt. 

Nachdem Beckett und Castle noch einmal ein Mitglied der Zombiegemeinde befragt hat, stellt sich heraus, dass Tom Williams Kontakte zur Droge hat und sie an die Zombiegemeinde verkauft hat. Sie konfrontieren Tom damit, dass sie glauben, er hätte Kyle das Scopolamin untergejubelt und ihn auf David gehetzt, da er herausgefunden hatte, dass David wieder in Kontakt mit Greta getreten ist. Tom streitet dies alles ab und macht ihnen klar, dass sie keine Beweise dafür haben.

Beckett glaubt, dass sie in einer Sackgasse stecken, doch Castle glaubt nicht, dass Tom den perfekten Mord geplant hat und hat auch schon eine Idee. Man muss Tom schließlich laufen lassen und Esposito teilt ihm schließlich mit, dass auch Kyle wieder auf freiem Fuß ist. Tom verlangt sofort Polizeischutz, was man ihm jedoch verwehrt. 

Esposito bringt Tom schließlich nach Hause. In der Garage werden die beiden jedoch von einem Zombie angegriffen. Nachdem er Esposito ausgeschaltet hat, greift er sich Tom und fragt ihn, warum er ihm das angetan hat. Tom bettelt um Nachsicht und erklärt, dass er es tun musste, damit er Greta nicht verlieren würde. Just in diesem Moment gibt sich Esposito zu erkennen und macht klar, dass Tom gerade nicht von Kyle, sondern von Castle im Zombie-Kostüm bedroht wird. Sie haben nun sein Geständnis und er wandert hinter Gitter.

Beckett und Castle teilen Kyle schließlich mit, dass der Staatsanwalt ihn nicht verklagen wird. Mit dem Geständnis von Tom ist er nun aus dem Schneider. Castle fragt sich, ob Kyle jemals wieder der Alte sein wird, woraufhin Beckett entgegnet, dass eine Therapie wahrscheinlich helfen würde. Dann gesteht sie Castle, dass auch sie seit dem Vorfall in Behandlung ist, aber mittlerweile schon enorme Fortschritte gemacht hat. Sie ist nun fast so weit, dass sie alles, was an dem Tag damals passiert ist, akzeptieren kann. Und dass dann die Mauer, die sie zu ihrem Schutz aufgebaut hat bald fallen wird und sie Castle dann gerne dabei haben möchte. Sie verabschieden sich voneinander und Castle beschließt, seine Zusammenarbeit mit Beckett nicht zu beenden.

Zuhause lauert Castle im Zombie-Kostüm schließlich Alexis auf und jagt ihr einen gewaltigen Schrecken ein. Etwas traurig muss sie feststellen, dass sie wohl ab jetzt nicht mehr viel zum Herumalbern kommen werden und wird traurig. Dann gesteht sie ihm, dass sie überhaupt nicht weg will. Castle rät ihr, einfach ihrem Herzen zu folgen, woraufhin Alexis gesteht, dass sie gerne auf die Columbia möchte. Sie ringt ihrem Vater jedoch das Versprechen ab, dass er ihr ihren Freiraum geben wird.

Cast[]

Hauptcast[]

Gast Cast[]

  • Arye Gross als Sidney Perlmutter
  • Ryan Doom als Tom Williams
  • Tiffany Dupont als Greta Mastroianni
  • Josh Braaten als Kyle Jennings
  • Brandon Keener als Charlie Coleman
  • Kevin Symons als Mike Matthews
  • Kevin Sheridan als Paul
  • Maxwell Glick als Rhett
  • Ross Kurt Le als Aleem
  • Amaris Davidson als Jen

Trivia[]

Advertisement